Gute Luft für alle anwendungen

  • Richtiges Lüften, aber wie ???

Richtiges Lüften wurde als ein entscheidender Faktor für gesunde Luft und zur Vermeidung schädlicher Aerosole erkannt. Wie schnell das Nachrüsten mit einer effektiven Lüftungsanlage geht, zeigt dieser Erfahrungsbericht.

Ein 84 m2 großer Schulungsraum eines Großhändlers wurde zuvor über Fensterlüftung mit frischer Luft versorgt. Mit dem Thema Corona machte sich der Inhaber Gedanken, wie er den Schutz seiner Mitarbeiter gewährleisten und die Ansteckungsgefahr minimieren kann.

  • SO LIEF DAS NACHRÜSTEN

Die Lüftungsanlage benötigte lediglich zwei Kernlochbohrungen zur Verbindung mit der Außenluft sowie einen Stromanschluss. Da bei einer dezentralen Anlage keine komplizierten Rohrverbindungen verlegt werden müssen, war die Anlage schnell angeschlossen. Die integrierte Steuerungsplatine S21 mit WLAN-Zugang ermöglicht eine kabellose Verbindung zum Bedienfeld S22 WiFi und Steuerung über die mobile App Blauberg AHU. Somit war die Anlage betriebsbereit.

 

Grafik einer Anlage bodenstehend.

 

 

  • LUFTREINIGUNG – REICHT DAS ?

Zwar werden viele Geräte zur Luftreinigung angeboten, diese können aber nur unter begrenzten Bedingungen vor Ansteckung schützen. Zudem kann ein Luftreiniger den CO2– und Sauerstoffgehalt der Luft nicht ausgleichen und so die Luftqualität nicht grundlegend verbessern. Für richtiges Lüften gilt: nur frische Luft ist gesunde Luft.
Deshalb wurde eine effektive Lüftungslösung benötigt, die den Raum mit Frischluft versorgt und verbrauchte Luft sowie Aerosole in der Luft sicher abtransportiert. Außerdem sollte es schnell gehen, die Anlage musste sich also leicht nachrüsten lassen. Der Inhaber entschied sich für die dezentrale Lüftungsanlage CIVIC EC LB mit einer Luftförderleistung von bis zu 320 m3/h bei einem Geräuschpegel von gerade mal 21 dBA in 3 Meter Entfernung. Dank einer effizienten Wärmerückgewinnung von bis zu 96 % hilft die Anlage zudem Heizkosten einzusparen.